Was ist Ergotherapie?

„Das Ziel der Ergotherapie ist es durch den Einsatz von Aktivitäten, Betätigung und Umweltanpassung dem Menschen eine größtmögliche Handlungsfähigkeit im Alltag, Lebensqualität und gesellschaftliche Partizipation zu ermöglichen." (Definition lt. Deutschem Verband der Ergotherapeuten e. V.)

 

Das heisst:
durch Verbesserung, Wiederherstellung oder Kompensation der beeinträchtigten Fähigkeiten und Funktionen soll dem Patienten eine möglichst große Selbstständigkeit und Handlungsfreiheit im Alltag ermöglicht werden. Neben geeigneten Übungen soll auch der Einsatz von Hilfsmitteln dazu beitragen, dass die verbleibenden Fähigkeiten angepasst werden und so ein Optimum an Rehabilitation erreicht wird.

 

Ergotherapie kann z.B.

  • die größtmögliche Selbständigkeit im beruflichen, schulischen und häuslichen Alltag wieder herstellen
  • eine Erweiterung des gesamten Bewegungsausmaßes aller Gelenke erreichen
  • schmerzreduzierende und kompensatorische Bewegungsabläufe einüben
  • und auch auf präventive Maßnahmen, z.B. Wohnraumanpassung, hinweisen

Die Ergotherapie ist ein anerkanntes Heilmittel und wird daher vom Arzt verordnet. Die Kosten der Behandlung übernimmt in aller Regel die Krankenkasse.